Geschäftsführung


Elon Musk
Mitbegründer, Geschäftsführer und Produktarchitekt

Elon Musk ist Geschäftsführer und Produktarchitekt von Tesla Motors. Er ist ebenfalls Geschäftsführer und Technischer Direktor von Exploration Technologies (SpaceX).

Bei Tesla hat Elon von Anfang an die Produktentwicklung und das Design der vollelektrischen Modelle Tesla Roadster, Model S und Model X geleitet. Der Übergang zu einer Wirtschaft, die auf nachhaltiger Energienutzung beruht und in welcher Elektrofahrzeuge von grundlegender Bedeutung sind: Das war schon vor fast zwei Jahrzehnten eines der zentralen Anliegen Elons, als er noch Physik studierte und in Silicon Valley an Superkondensatoren arbeitete.

Bei SpaceX ist Elon als Chefdesigner für die Entwicklung von Raketen und Raumfahrzeugen für Missionen in der Erdumlaufbahn und letztendlich auch auf anderen Planeten zuständig. Im Jahr 2008 sicherte sich SpaceX mit seiner Rakete Falcon 9 und dem Raumtransporter Dragon einen Kooperationsvertrag mit der Nasa und übernahm im Bereich der zivilen Raumfahrt die Transportaufgaben des 2011 aus dem Verkehr gezogenen Space Shuttles. Die Falcon 1 von SpaceX war die erste von einem privaten Unternehmen entwickelte Flüssigtreibstoffrakete, die eine Erdumlaufbahn erreichte. 2010 gelang es SpaceX mit dem Transporter Dragon als erstem privatwirtschaflichem Unternehmen, in der Erdumlaufbahn erfolgreich einen Weltraumflugkörper zu bergen. 2012 dockte SpaceX seine Dragon als erstes Privatunternehmen an die Internationale Raumstation an und brachte von dort Fracht zurück zur Erde.

Daneben ist Elon nichtgeschäftsführender Vorstandsvorsitzender und Hauptgesellschafter von SolarCity, an deren Gründung er beteiligt war. SolarCity ist heute der führende Hersteller von Solarenergiesystemen der Vereinigten Staaten.

Vor SpaceX war Elon Mitbegründer von PayPal, dem weltweit führenden Onlinezahlungssystem. Er war für das Unternehmen als Vorstandsvorsitzender und Geschäftsführer tätig. Vor PayPal war Elon Musk an der Gründung von Zip2 beteiligt, einem Hersteller von Internet-Software für die Medienindustrie.

Er hat an der University of Pennsylvania Physik studiert und hat ein Betriebswirtschafts-Diplom der Wharton School inne.

Interviews mit, Artikel über und Blog-Posts von Elon Musk

 

JB Straubel
Technischer Leiter

Die Geschichte von JBs Karriere beginnt auf einem Schrottplatz in Wisconsin, wo er mit 14 Jahren einen ausgemusterten elektrischen Golfwagen wieder fahrtüchtig machte. Hier wurde seine lebenslange Faszination für die Arbeit mit Energie und elektrischen Fahrzeugen geboren.

Als Mitbegründer von Tesla hat JB die technische und ingenieurswissenschaftliche Entwicklung der Fahrzeuge geleitet. Der Schwerpunkt lag dabei auf Batterie, Motor, Leistungselektronik und hochentwickelten Software-Hilfssystemen. Zudem evaluiert er neue Technologien, wickelt die Systemtests der Fahrzeuge ab und wacht über die technische Schnittstelle zu den strategisch wichtigen Vertriebspartnern.

Vor Tesla war JB Technischer Leiter und Mitbegründer des Luftfahrtunternehmens Volacom, das ein spezialisiertes Elektroflugzeug für große Höhen mit einem neuartigen Triebwerk entwickelt hat. Bei Volacom erfand und patentierte JB ein neues Hybrid-Antriebskonzept mit langer Betriebsdauer, das später an Boeing lizenziert wurde. Vor Volacom arbeitete JB als Antriebsingenieur für Rosen Motors und entwickelte eine neue Hybrid-Antriebstechnik auf der Grundlage einer Mikro-Turbine und eines Hochgeschwindigkeits-Schwungrads. Zudem gehörte JB in der Startphase zum Team von Pentadyne, wo er einen 150-kW-Wechselrichter der ersten Generation, Kontrollsysteme für Motorgeneratoren und Magnetlagerungen designte und herstellte.

Mit einem Bachelor-Titel als Energiesysteme-Ingenieur und einem Master in Energietechnik der Stanford University unter dem Arm ließ JB die kalten Winter Wisconsins für immer hinter sich. Heute lebt er im kalifornischen Menlo Park und gibt sich weiter seiner Leidenschaft für elektrische Verkehrsmittel hin: Er hat einen elektrisch angetriebenen Porsche 944 gebaut, der einen Weltrekord für E-Mobile aufgestellt hat, ein speziell entwickeltes Elektrofahrrad und ein bahnbrechendes Hybridsystem für Anhänger. JB ist zudem ein erfahrener Pilot.

 

Deepak Ahuja
Finanzvorstand

Deepak bereichert das Tesla-Team mit seiner 15-jährigen Erfahrung mit Finanzen im Automobilbereich. Als Finanzvorstand (Chief Financial Officer, CFO) bringt Deepak als versierter Branchenkenner unschätzbare Kenntnisse ein, mit denen sich Tesla zu einem der weltweit führenden Automobilhersteller entwickelt.

Bevor er zu Tesla Motors stieß, war Deepak bei Ford Controller für die Produktentwicklung im Kleinwagenbereich. Seine Aufgabe war es, eine Reihe spannender Wagen mit effizientem Verbrauch auf den nordamerikanischen Markt zu bringen. Zuvor war Deepak als CFO bei Ford in Südafrika. Bei diesem Unternehmen mit einem Umsatz von 3 Milliarden $ überwachte er Finanzen, Rechtsabteilung und IT. Wiederum zuvor war Deepak Finanzvorstand bei Auto Alliance International, einem Joint Venture von Ford und Mazda mit einem Umsatz von 4 Milliarden $. Seine Karriere bei Ford führte ihn in alle Geschäftsbereiche, darunter auch Herstellung, Marketing und Vertrieb, Buchhaltung, Aqkuise und Veräußerung von Geschäftsbereichen.

Bevor er zu Ford stieß, arbeitete Deepak fast sechs Jahre lang als Ingenieur für Kennametal, Inc. in der Nähe von Pittsburgh, Pennsylvania. Dort entwickelte er zwei neue Keramikschneidewerkzeuge für die maschinelle Bearbeitung von Alluminiumlegierungen für die Luftfahrt- und Automobilindustrie.

Von Michigan zog Deepak mit seiner Frau und den beiden Töchtern nach Silicon Valley, wo er von Teslas Hauptsitz in Palo Alto aus die finanzielle Unternehmenspolitik leitet. In seiner Freizeit fährt Deepak gerne Fahrrad, verbringt Zeit mit seinen Kindern und wandert. Er kocht zu besonderen Anlässen leidenschaftlich gerne indisch und genießt dann die Gesellschaft von Freunden und Familie.

Deepak hat einen Bachelorabschluss in Werkstofftechnik von der Banaras Hindu University und einen Master im selben Fach von der Northwestern University inne, sowie einen MBA der Carnegie Mellon University. Nach Teslas erfolgreichem Börsengang wurde er 2010 vom Silicon Valley Business Journal zum CFO des Jahres gekürt.

 

Franz von Holzhausen
Leitender Designer

Als leitender Designer (Chief Designer) ist Franz zuständig für die Leitung der gesamten Designabteilung Teslas. Seine große Aufgabe besteht darin, ein tragfähiges Konzept von Weltrang zu entwickeln, das für alle künftigen Designkonzepte der Unternehmens und für die in die Produktion gehenden Fahrzeuge einen Rahmen vorgibt.

Bevor er zu Tesla stieß, war Franz Direktor für Design im Mazda North American Design Center. Bei Mazda wurde Franz zum Pionier der Designphilosophie der Oberflächensprache des Nagare. Das Wort Nagare selbst ist eines von 150 verschiedenen japanischen Worten für Bewegung.

Die Konzeptwagen Nagare und Furai waren die Keimzelle der optischen Neukonzeption, die zur neuen Designsprache der Marke Mazda werden sollte. Von den beiden ursprünglichen Konzeptfahrzeugen wurden die Modelle Ryuga, Hakaze und Taiki abgeleitet – und auch der Kazemai, das jüngst in Moskau vorgestellte Konzeptfahrzeug. Franz leitete auch das Design bei der Modellpflege von Mazdas Serienmodellen RX-8, Tribute und Mazda5, und er war federführend an der Entwicklung des Designs für die 2009er Modelle Mazda6 und Mazda3 beteiligt.

Bevor er das Design bei Mazda leitete, war Franz Designdirektor bei General Motors. Pontiac Solstice, Saturn Sky und Opel GT sind nur einige Beispiele für Franz’ Anstrengungen bei GM. Franz begann seine Karriere als Assistent des Chefdesigners bei Volkswagen, wo er an Projekten wie Concept One und dem Microbus beteiligt war.

Wenn er mal nicht in Design, Architektur und Mode aufgeht, segelt Franz gerne, er fährt Rad und Snowboard. Mit viel Genuss fährt er hin und wieder auch eines der Autos aus seiner bescheidenen Sammlung, die vom kultigen amerikanischen Achtzylinder bis hin zu italienischer Raffinesse reicht.

Franz begann sein Industriedesign-Studium an der Syracuse University und machte 1992 seinen Bachelor in Transportdesign am Art Center College of Design.

 

Jay Vijayan
Leitender Informationsmanager

Jay Vijayan ist der Leiter des Informationsmanagements (Chief Information Officer) bei Tesla Motors. Jay ist mit seiner Abteilung zuständig für Geschäftsanwendungen, Infrastruktur, Netzwerk, Sicherheit und Systemabläufe für alles und jeden bei Tesla. Dazu gehört auch der Support für Technik und Technologie, Produktion, die verschiedenen Konzernableger sowie die globalen Geschäftsbereiche für Vertrieb, Marketing und Service.

Jay sorgt mit dem IT-Bereich dafür, dass bei Tesla nichts unmöglich ist. Er erschließt für die einzelnen Abteilungen des Unternehmens neue Möglichkeiten, entwickelt Strukturen, Systeme und Lösungen – und setzt sie erfolgreich um. Jay bringt über 17 Jahre Erfahrung in den Bereichen IT sowie Anwendungsentwicklung und -management mit. Bevor er zu Tesla kam, war Jay Senior-Direktor für IT-Geschäftsanwendungen bei VMware. Jay leitete während der Jahre extremen Wachstums dieses Unternehmens die Anwendungsentwicklung für alle Geschäftsanwendungen von VMware. Das war im Zeitraum 2007 bis 2012, in dem VMware seinen Jahresumsatz von 700 Millionen auf 4 Milliarden Dollar steigerte. Jays Team entwickelte in dieser rasanten Wachstumsphase fast alle Geschäftsanwendungen und brachte sie zum Einsatz, darunter auch das Webportal VMwares. Zuvor hatte Jay verschiedene Positionen im Anwendungsmanagement bei Oracle inne. Jays Spezialität ist die effiziente Bereitstellung und Anwendung nachhaltiger IT-Lösungen in Unternehmen mit schnellem Entwicklungstempo und hohem Wachstum. Er hat mehrfach bewiesen in der Lage zu sein, große IT-Programme und Unternehmen erfolgreich neu orientieren zu können.

Jay hat einen Master of Science der University of Madras (jetzt University of Chennai) im indischen Chennai. Darüber hinaus hält Jay eine Reihe zertifizierter Technologien und Patente für technische Erfindungen.

 

Jerome Guillen
Vizepräsident, Globaler Verkauf und Service

Jerome leitet bei Tesla den globalen Verkauf und Service. Er legt seinen Hauptschwerpunkt darauf, dem Tesla-Kunden ein tolles und reibungsloses Verkaufs-, Auslieferungs- und Service-Erlebnis zu bieten, das gerne weiterempfohlen wird. Jerome ist außerdem für Teslas geografische Ausbreitung verantwortlich und möchte das Wachstum von kundenorientierten sowie eleganten Stores und Servicezentren ankurbeln. Zum Zeitpunkt der Entwicklung des Model S war er Programmmanager und er leitete die Fahrzeugentwicklungsgruppe während der Zulassung und der Markteinführung.

Bevor er zu Tesla stieß, hatte Jerome die direkt dem Vorstandsvorsitzenden unterstellte Abteilung für Business Innovation bei Daimler gegründet und geleitet. Als deren Direktor generierte Jerome Wachstum für die Gruppe und förderte mit einer Reihe von Initiativen das unternehmerische Denken und Handeln. Vor der Gründung der Abteilung für Business Innovation war Jerome bei Freightliner LLC als General Manager des Cascadia-Programms zuständig für die Entwicklung und Markteinführung einer neuen Generation von Lastwagen der Klasse 8. Jerome kümmerte sich um alle Aspekte der Entwicklung der Produktlinie, einschließlich technische Planung und Ausführung, Marketing, Finanzen, Einkauf, Produktion und Qualitätskontrolle.

Jerome promovierte an der University of Michigan als Maschinenbauingenieur, seinen Master of Science in Energietechnologie hatte er zuvor an der ETSII in Madrid gemacht und einen Bachelor of Science in Maschinenbau an der ENSTA in Paris.

 

Gilbert Passin
Vizepräsident Produktion

Tesla-Blog: Das Tesla-Werk: Geburtsort des Model S

Pressemitteilung: Tesla stellt Toyotas Produktionsexperten ein

Gilbert bringt bei Tesla 23 Jahre internationaler Erfahrung in der Automobilbranche ein. Er hat bei Toyota, Volvo, Mack und Renault in Nordamerika und Europa einige der wichtigsten Sparten geleitet.

Bevor er zu Tesla stieß, war Gilbert an der Westküste Amerikas als Geschäftsleiter für Fertigungstechnik bei Toyota und als Leiter der Abteilung Fertigungstechnik für den zukünftigen Corolla in Nordamerika tätig.

Vor Toyota West Coast war Gilbert als Vizepräsident für die Produktion im preisgekürten TMMC-Werk Toyotas in Cambridge, Ontario zuständig. Hier werden jährlich mehr als 350.000 Fahrzeuge hergestellt. Gilbert brachte in diesem ausgezeichneten Werk die Produktion des Luxus-SUV-Verkaufsschlagers Lexus RX 350 in Gang. Es ist Toyotas einziger Produktionsstandort für Lexus-Fahrzeuge außerhalb Japans. Auch die mit vielen Preisen ausgezeichnete, 10. Generation des Corolla hat er auf den Markt gebracht – eines der beliebtesten Automodelle der Welt, dem in seiner Klasse globale Anerkennung für Qualität und Haltbarkeit zuteil wird.

Vor Lexus war Gilbert als Vizepräsident für das operative Geschäft für den Verkauf der Fernlastwagen-Produktion von Mack an Volvos Werk in Virginia zuständig. Im Volvo-Werk konsolidierte Gilbert erfolgreich die Produktion der Lastzüge von Volvo und Mack. Dabei erhöhte er die Produktionsrate bei gleichzeitiger Verbesserung von Qualität und Produktivität.

Gilbert hat einen Ingenieursabschluss der École Centrale de Paris. Direkt im Anschluss an den Studienabschluss lehrte Gilbert an der School of Engineering der University of Bath in Großbritannien als Dozent für Ingenieurswesen Dynamik und 3D-Mechanik.

 

Diarmuid O'Connell, Vizepräsident Geschäftsentwicklung

Diarmuid stieß 2006 zu Tesla und kümmert sich gegenwärtig um die Aufgaben des Vizepräsidenten für Geschäftsentwicklung. Zuständig ist er damit für die Geschäftsbeziehungen und alle Regierungsangelegenheiten. Bevor er zu Tesla kam, diente Diarmuid als Stabschef für politisch-militärische Angelegenheiten im U.S. State Department. Hier im Außenministerium war er für die politische und operative Unterstützung der U.S.-Armee in verschiedenen Einsatzgebieten zuständig.

Vor seiner Amtszeit in Washington hatte Diarmuid als Unternehmensberater bei Accenture bei der Entwicklung seiner Unternehmensstrategie begleitet. Er gründete den Lernsoftware-Entwickler Real Time Learning und war als leitender Angestellter bei McCann Erickson Worldwide und Young and Rubicam tätig. Im Laufe seiner Karriere hat er internationale geschäftliche Transaktionen, Projekte und Marketingaktivitäten unter anderem für Marken wie Coca Cola, Gillette und AT&T abgewickelt.

Seinen Bachelorabschluss hat Diarmuid am Dartmouth College erworben. Er absolvierte den Master in Foreign Policy an der University of Virginia, und seinen MBA an der Kellogg. Er lebt mit seiner Frau und seinen beiden Kindern in Bay Area und so oft es geht zieht es ihn in die Berge.

 

Arnnon Geshuri
Vizepräsident Personalwesen

Arnnon Geshuri stieß im November 2009 als Vizepräsident für Personalangelegenheiten zu Tesla und ist zuständig für die Arbeit der Personalabteilung sowie für das globale Rekrutierungswesen. Zuvor war Arnnon als Direktor für Personalangelegenheiten für Google tätig, wo er die legendär gewordene Rekrutierungsorganisation und die Talentsuchestrategie entwickelt hat.

Arnnon ging Ende 2004 als leitender „Architekt“ für die Personalstruktur zu Google, als das Unternehmen gerade seinen Börsengang hinter sich gebracht hatte und rund 2.500 Leute einstellte. Unter seiner Aufsicht über das Anwerben neuer Kräfte entwickelte sich Google zu einem führenden Technologieunternehmen mit 20.000 Mitarbeitern, das unter ambitionierten Softwareentwicklern als erstrebenswertester Arbeitgeber gilt.

Vor Google war Arnnon als Vizepräsident für Personalpolitik und Direktor für Personalführung bei E*TRADE Financial tätig. Hier arbeitete er an der Einstellung von über 2.000 Personen in 18 Monaten mit und leitete die Personalstruktur in Nordamerika, das globale Talentsucheprogramm und die Informationssysteme im Bereich Personalpolitik. Er gründete zudem ein Unternehmen und arbeitete bei Applied Materials, wo er firmenweite Aktionen im Bereich Personalausstattung abwickelte und die Mitarbeiterzahl im Verlauf von zwei Jahren um 7.000 erhöhte.

In den frühen 1990er Jahren war Arnnon als Berater für Unternehmenseffizienz für New United Motors Manufacturing (NUMMI) tätig, einem im kalifornischen Fremont ansässigen Joint Venture von Toyota und General Motors. Arnnon hat einen Bachelorabschluss in Psychologie von der University of California in Irvine und einen Master in Industrie- und Unternehmenspsychologie der San Jose State University.

 

Peter Carlsson
Vizepräsident Versorgungskette

Zu Tesla kam Peter von NXP Semiconductor, wo er für Einkauf und Outsourcing zuständig war. Als Leiter des Einkaufs wandelte er die taktisch dezentrale Struktur des Einkaufs in eine strategische globale Organisation um.

Bevor er bei NXP begann, war Peter Leiter des Einkaufs bei Sony Ericsson. Peter bringt insgesamt 13 Jahre Berufserfahrung aus verschiedenen Aufgaben bei Ericsson und Sony Ericsson in Schweden und den USA mit. Er leitete das Team, das bei Ericsson mit der Supplier Quality Assurance den Rahmen für die Kontrolle der Qualität der Zulieferungen schuf.


Peter hat seinen Masterabschluss mit Spezialisierung auf Produktion und Qualitätskontrolle an der Technischen Universität Luleå in Schweden gemacht. In seiner Freizeit läuft er gerne, fährt Mountainbike, spielt Golf, kocht und reist.


X Deutschland Site Besuchen